unserLexikon

Cataloging in Publication



Cataloging in Publication (CIP, gelegentlich auch inkorrekt als Catalogue oder Cataloguing in Publication, Publications oder Publishing bezeichnet) ist eine von der US-amerikanischen Library of Congress verwaltete Datenbank von bibliographischen Informationen.

In Deutschland erfolgte die so genannte „CIP-Einheitsaufnahme“ bis 2002 durch die heutige Deutsche Nationalbibliothek. Der CIP-Dienst war Teil der Deutschen Nationalbibliografie und wurde ersetzt durch den Neuerscheinungsdienst. In Büchern findet man heute keine CIP-Einheitsaufnahme mehr, sondern den Hinweis, dass die Deutsche Nationalbibliothek das Werk in der Deutschen Nationalbibliografie nachweise.


Weblinks





Quelle


Stand der Informationen: 16.12.2021 07:36:55 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.