unserLexikon

Enzi Fuchs



Enzi Fuchs, eigentlich Renate Maria Enzia Fuchs (* 28. Januar 1937 in Regensburg), ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis


Leben

Enzi Fuchs wurde als Tochter des Landarztes Josef Fuchs in Regensburg geboren und verlebte Kindheit und Jugend in Bärnau[1]. Dort hatte ihr Vater in der Tachauer Str. 1 Praxis und Wohnung. Bereits als junge Frau verließ sie die Oberpfälzer Heimat, nahm Schauspielunterricht bei Oscar von Schab und absolvierte eine Tanzausbildung. Nach ihrem Debüt am Münchner Volkstheater sah man sie bei zahlreichen Gastspielen an verschiedenen Theatern, unter anderem 1972 bei den Ruhrfestspielen in Sperrs Koralle Meier als Frau des Bäckermeisters. Seit 1983 war sie Ensemblemitglied des Münchner Volkstheaters.

Fuchs machte seit Mitte der 1960er-Jahre durch kleinere Filmrollen und im Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks auf sich aufmerksam. Bekannt wurde sie durch ihre Auftritte in Fernsehserien, darunter Königlich Bayerisches Amtsgericht, Der Schwammerlkönig, Der Alte, Monaco Franze – Der ewige Stenz und Irgendwie und Sowieso. Der endgültige Durchbruch gelang ihr als Haushälterin Fanny in der Fernsehserie Zwei Münchner in Hamburg und schließlich als Franzi Pirchner in der Serie Der Bergdoktor (1993–1998) an der Seite von Gerhart Lippert, später Harald Krassnitzer. 1997 spielte sie die Hauptrolle in der 13-teiligen Sat.1-Serie Sophie – Schlauer als die Polizei. Als Maria Leitner war sie in der Filmreihe Wilder Kaiser (1999–2002) und als Frau Schirmer in der ZDF-Fernsehserie Samt und Seide (2000–2005) zu sehen. Seit 2014 spielt sie die Rolle der Oma Eberhofer in den Verfilmungen der Eberhofer-Krimis von Rita Falk.


Filmografie (Auswahl)


Literatur

  • Hermann J. Huber: Langen Müller’s Schauspielerlexikon der Gegenwart. Deutschland. Österreich. Schweiz. Albert Langen • Georg Müller Verlag GmbH, München • Wien 1986, ISBN 3-7844-2058-3, S. 276.
  • C. Bernd Sucher (Hg.): Theaterlexikon. Autoren, Regisseure, Schauspieler, Dramaturgen, Bühnenbildner, Kritiker. Von Christine Dössel und Marietta Piekenbrock unter Mitwirkung von Jean-Claude Kuner und C. Bernd Sucher. 1995, 2. Auflage, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1999, ISBN 3-423-03322-3, S. 208.

Weblinks


Einzelnachweise

  1. Stadt kümmert sich um Grab des Vaters von Schauspielerin Enzi Fuchs. Abgerufen am 15. Dezember 2019.




Quelle


Stand der Informationen: 18.12.2021 01:05:23 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.