unserLexikon

Hansa (Zeitschrift)



Die Zeitschrift Hansa – International Maritime Journal (HANSA) ist eine seit Januar 1864 monatlich erscheinende, technisch orientierte Fachzeitschrift zu allen Bereichen der Seewirtschaft, des Schiffbaus, der Schiffstechnik sowie dem Thema Häfen. In den 2000er Jahren kamen die Themenbereiche Schifffahrt, Märkte, Finanzierung, Versicherungen und Offshore neu in eigenen Rubriken dazu. Die Artikel erscheinen teils in deutscher, teils in englischer Sprache.

Hansa – International Maritime Journal

Fachgebiet Schifffahrt
Sprache Deutsch, Englisch
Verlag Schiffahrts-Verlag „HANSA“ GmbH & Co. KG, Hamburg
Erstausgabe 1864
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Krischan Förster
Geschäftsführer Thomas Bantle, Peter Tamm jun.
Weblink hansa-online.de
Artikelarchiv Artikelarchiv
ISSN (Print)
CODEN HNSAA

Die HANSA ist eine Abonnements-Zeitschrift. Die Auflage ist IVW-geprüft.

Die Zeitschrift wird herausgegeben vom Schiffahrts-Verlag "HANSA" GmbH & Co. KG in Hamburg.

Inhaltsverzeichnis


Geschichte

Gegründet wurde die Zeitschrift unter dem Namen HANSA. Zeitschrift für Deutsches Seewesen im Jahre 1864. Die ersten Chefredakteure waren G. Schuirman und G. Thaulow, die als Vorsteher der deutschen Seemannsschule in Hamburg tätig waren.[1] Die erste Ausgabe erschien am Sonntag, dem 3. Januar 1864, die folgenden an jedem zweiten Sonntag im Monat.[1] Berichtet wurde über technologische Entwicklungen und Anwendungsbeispiele/-tabellen für technische Produkte in der Schifffahrt.[2] Ab 1870 war Wilhelm von Freeden neben seiner Tätigkeit als Leiter der Norddeutsche Seewarte in Hamburg verantwortlicher Redakteur, ab 1877 gab er die Zeitschrift mit heraus.[3]

Deutsche nautische Zeitschrift

1891 ging die Deutsche nautische Zeitschrift in der Deutsche Schiffahrts-Zeitschrift Hansa auf. Die Deutsche nautische Zeitschrift erschien vom April 1891 bis August 1891 in zwanzig Ausgaben.[4]

Transport-Dienst

Mit der Vereinigung mit der Zeitschrift Frachtendienst 1944 vom Verlag Arpa[5] wurde diese als Zeitschriftenbeilage Transport-Dienst (Verlader- und Verkehrs-Fachblatt) bis 1981 weitergeführt.[6]


Organ für maritime Vereine und Verbände

Neben der Darstellung der wichtigsten maritimen Innovationen und Ereignisse in den Rubriken Schiffbau, Schifffahrt, Meerestechnik, Logistik, Häfen und Wasserstraße ist HANSA auch das zentrale Publikationsorgan verschiedener maritimer Gesellschaften, Vereine und Verbände.

Vereine

Gesellschaften

Verbände

Andere Maritime Einrichtungen

  • Germanischer Lloyd (GL)
  • Normenstelle Schiffs- und Meerestechnik (NSMT) im DIN
  • Deutsches Komitee für Meeresforschung und Meerestechnik e. V.
  • See-Berufsgenossenschaft (SeeBG)
  • Seeverkehrsbeirat des Bundesministers für Verkehr
  • IMO-Berichterstattung (Bundesverkehrsministerium, Abt. Seeverkehr)
  • Permanent International Association of Navigation Congresses (PIANC)
  • Berufsbildungsstelle Seeschiffahrt
  • Deutscher Hochseefischerei-Verband e. V.

Literatur

  • G. Schuirman, G. Thaulow (Hrsg.): Zeitschrift für Deutsches Seewesen. Heft 28 bis 52, 1865 (books.google.de [PDF; 36,8 MB]). 
  • 150 Jahre HANSA. Jubiläumsausgabe, Januar 2014, Schiffahrts-Verlag Hansa, Hamburg 2014

Weblinks


Einzelnachweise

  1. a b G. Schuirman, G. Thaulow (Hrsg.): Impressum. 1865, S. 221 (books.google.de [PDF; 36,8 MB]). 
  2. G. Schuirman, G. Thaulow (Hrsg.): Die Stärke von Ankerketten. Heft 29, 1865, S. 223 (books.google.de [PDF; 36,8 MB]). 
  3. Hans Friedl u. a. (Hrsg.): Biographisches Handbuch zur Geschichte des Landes Oldenburg. Hrsg. im Auftrag der Oldenburgischen Landschaft. Isensee, Oldenburg 1992, ISBN 3-89442-135-5, S. 204–205.
  4. Deutsche nautische Zeitschrift. Organ für Seewesen, Schiffsbau u. Schiffsmaschinenbau. ZDB-ID 538725-5
  5. Frachtendienst. Organ für Seewesen, Schiffsbau u. Schiffsmaschinenbau. DNB 012916250
  6. Transportdienst. Verlader- und Verkehrs-Fachblatt. DNB 012916277




Quelle


Stand der Informationen: 18.12.2021 01:17:54 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.