unserLexikon

Herbert Moritz



Herbert Moritz (* 30. März 1927 in Salzburg; † 27. Juli 2018 in Salzburg[1]) war ein österreichischer Journalist und Politiker (SPÖ).

Herbert Moritz arbeitete als Journalist beim Demokratischen Volksblatt, einer Tageszeitung im Eigentum der SPÖ in Salzburg. Ab 1956 war er als Nachfolger von Josef Kaut Chefredakteur dieser Zeitung. 1969 folgte er Josef Kaut als Landesrat nach und schied aus der Redaktion des Denmokratischen Volksblatts aus, das 1972 in Neues Salzburger Tagblatt umbenannt wurde.

Herbert Moritz war von 1969 bis 1977 Landesrat in der Salzburger Landesregierung und von 1977 bis 1984 Landeshauptmannstellvertreter im Land Salzburg.

Von 1984 bis 1987 war er Bundesminister für Unterricht, Kunst und Sport.


Auszeichnungen


Weblinks


Einzelnachweise

  1. Ehemaliger Bundesminister Herbert Moritz in Salzburg verstorben. In: sn.at. 29. Juli 2018, abgerufen am 29. Juli 2018.




Quelle


Stand der Informationen: 16.12.2021 09:31:12 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.