unserLexikon

Lände Frauenaurach



Die Lände Frauenaurach ist ein Hafen- und Gewerbegebiet im Südwesten der kreisfreien Stadt Erlangen in Mittelfranken.[1]

Lände Frauenaurach
Daten
UN/LOCODE DE FAU
Eigentümer Stadt Erlangen
Betreiber Geis Industrie-Service GmbH
Eröffnung 1970
Hafentyp Lände
Geografische Informationen
Ort Frauenaurach
Land Bayern
Staat Deutschland
Lände Frauenaurach 2011
Koordinaten 49° 33′ 45″ N, 10° 58′ 16″ O
Lage Lände Frauenaurach

Inhaltsverzeichnis


Geographie

Die Lände Frauenaurach liegt fünf Kilometer südwestlich des Stadtkernes von Erlangen zwischen den Ortsteilen Frauenaurach, Bruck und Eltersdorf und ist ein fast 50 Hektar großes Industrie- und Hafengebiet am Main-Donau-Kanal (MDK). Das Gebiet ist eine lettengründige Ebene auf Keuperschichten oberhalb des 800 m östlich verlaufenden Regnitzgrundes. Es liegt bei Kanalkilometer 48,0 Ost des Main-Donau-Kanales auf einer Höhe von 286 m ü. NN an der Haltung Erlangen.[2]


Geschichte

MDK bei Frauenaurach

Bereits seit den 1840er Jahren führte der Ludwig-Donau-Main-Kanal westlich an Erlangen vorbei. Nach Schäden im Zweiten Weltkrieg wurde dieser, auch aufgrund der nicht mehr zeitgemäßen Beförderungskapazitäten und der bei Frauenaurach fehlenden Anlandungsmöglichkeit um 1950 herum aufgelassen. In den 1960er Jahren wurde er bei Erlangen als Trassenführung der Bundesautobahn 73 zugeschüttet und vollständig überbaut; die Planungen und Bautätigkeiten für den Kanalneubau begannen. Ein mächtiges Kanaldenkmal erinnert in Erlangen noch heute an die vor 175 Jahren gebauten historischen Anlagen. Als Gelände wurden die Flurstücke Hühnerfleck und Hüttendorferwegfeld etwa einen Kilometer weiter westlich ausgewählt. Dort wurde etwa zeitgleich das Großkraftwerk Franken errichtet, das zur Kohleverstromung die Lände Frauenaurach als Werkslände direkt zugeordnet bekam, um hier die riesigen Mengen Kohle kostengünstig direkt vom Schiff zu den Werksanlagen umschlagen zu können. Das Kraftwerk ging bereits 1967, die neue Hafenanlage erst im Sommer 1970 in den Betrieb. 2001 wurde das Kraftwerk aufgelassen, 2002 zunächst der Schornstein und 2005 dann das Kraftwerksgebäude gesprengt. Die Lände lag in den Folgejahren zunächst brach. Seit 2011 errichtet die Geis Group auf dem freigewordenen Gelände ein Logistikzentrum mit der Option, die Lände und den bereits vorhandenen eigenen Gleisanschluss wieder zu reaktivieren.

Am 11. September 2016 ereignete sich um 01:30 an der Lände Frauenaurach ein schwerer Schiffsunfall. Da der Steuerstand nicht abgesenkt war rammte das Passagierschiff Viking Freya zuerst die nördlich verlaufende Straßenbrücke der Kreisstraße ER 2 und anschließend die Bahnbrücke der Industriebahnstrecke, die die Lände Frauenaurach und auch den Hafen Erlangen erschließt. Der verantwortliche Schiffsführer und ein weiteres Besatzungsmitglied wurden hierbei eingeklemmt und konnten nur noch tot geborgen werden.[3] Nach der Bergung der 181 Passagiere und 49 Besatzungsmitglieder über eine eigens errichtete Notbrücke wurde das Schiff außerhalb der Fahrrinne an der Lände Frauenaurach festgemacht.[4]


Gewerbe und Infrastruktur

Die Gesamtfläche des Frauenauracher Hafengebietes beträgt circa 50 Hektar und ist noch nicht voll genutzt. 1,5 ha belegen die Hafenanlagen und deren Verkehrswege selbst, 0,5 ha beansprucht der Sportbootclub Herzogenaurach als Vereinsgelände, der direkt gegenüber, bei MDK 47,7 West, einen Sportboothafen mit 15 Wasser-, 10 Landliegeplätzen für Kleinfahrzeuge und seinem Vereinsheim betreibt.

Ein Güterumschlag, der zukünftig von der GEIS – Industrie-Service GmbH betrieben werden wird[5], findet derzeit wegen Renovierungsmaßnahmen noch nicht wieder statt. Die ehemals vorhandene 16 t Krananlage wurde vorläufig abgebaut. Ein Ausziehgleis zweigt von der ehemaligen Bahnstrecke Erlangen-Bruck–Herzogenaurach zur Lände Frauenaurach hin ab und endet dort als Stumpfgleis. Es führt momentan nicht bis direkt an die Kaianlage, sodass ein direkter Schiene/Schiff-Umschlag augenblicklich noch nicht wieder stattfinden kann.

Es können bei einer Kailänge von 365 Meter entweder zwei Schubverbände mit 185 m Länge oder drei Gütermotorschiffe à 110 m Länge gleichzeitig festmachen, wobei ein Güterumschlag wegen des mit neuen Gebäuden zugebauten Kais nicht mehr möglich ist. Eine Zollabfertigung vor Ort wäre ebenfalls problemlos möglich. An der 600 Meter entfernten Schleuse Kriegenbrunn gibt es am Schleusenvorhafen Liegeplätze für zwei bis drei weitere Schiffe, die aber nur bei kurzen Wartezeiten oder Betriebsstörungen des Kanales in Anspruch genommen werden dürfen. Direkt nördlich der Lände Frauenaurach besteht eine eigene Schiffskehre in der Wasserfahrzeuge bis zu einer Länge von 135 m wenden können.


Verkehr

Die Lände Erlangen hat im Westen in 4 km Entfernung eine Auffahrtsmöglichkeit zur Bundesautobahn 3; die Verkehrswege dorthin sind kreuzungsfrei angelegt und mit bis zu 38 Tonnen belastbar.


Weblinks

Commons: Frauenaurach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bilder Anfahrt von Norden


Einzelnachweise

  1. Lände Frauenaurach bei MM Logistik
  2. Lage der Lände Frauenaurach, Bayernatlas
  3. Pressebericht Schiffsunfall
  4. Pressebericht mit Photos
  5. Logistikzentrum Lände Frauenaurach




Quelle


Stand der Informationen: 19.12.2021 12:49:52 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.