unserLexikon

Landésche Intervallregel



Die Landé’sche Intervallregel (nach dem deutschen Physiker Alfred Landé) ermöglicht in der Atomphysik die Abschätzung der Energiedifferenz zweier benachbarter Feinstruktur- oder Hyperfeinstruktur-Energieniveaus. Sie besagt, dass:

  • im Fall der Feinstruktur der Energieunterschied der Niveaus mit Quantenzahlen \({\displaystyle J}\) und \({\displaystyle J-1}\) proportional zu \({\displaystyle J}\) ist
  • im Fall der Hyperfeinstruktur der Energieunterschied der Niveaus mit Quantenzahlen \({\displaystyle F}\) und \({\displaystyle F-1}\) proportional zu \({\displaystyle F}\) ist.
In der Hyperfeinaufspaltung (rechts) des Wasserstoff-Atoms ist zu erkennen, dass die Energiedifferenz zwischen den Niveaus \({\displaystyle F=2}\) und \({\displaystyle F-1=1}\) zweimal größer ist als die zwischen \({\displaystyle F=1}\) und \({\displaystyle F-1=0}\).

Inhaltsverzeichnis


Feinstruktur

In einem Feinstruktur-Multiplett ist die Energie eines Niveaus mit Hauptquantenzahl \({\displaystyle n}\), Bahndrehimpuls \({\displaystyle L}\), Elektronenspin \({\displaystyle S}\) und gesamtem Hüllendrehimpuls \({\displaystyle J}\) gegeben durch folgende Formel:

\({\displaystyle \Delta E_{n,L,J}={\frac {a}{2}}\left(J(J+1)-L(L+1)-S(S+1)\right)}\)

Dabei ist \({\displaystyle a}\) die atomspezifische LS-Kopplungs-Konstante.

Daraus folgt für die Energiedifferenz zweier Niveaus mit Gesamtdrehimpuls \({\displaystyle J}\) und \({\displaystyle J-1}\): [1]

\({\displaystyle \Rightarrow \Delta E_{\mathrm {FS} }=\Delta E_{n,L,J}-\Delta E_{n,L,J-1}=a\cdot J}\)

Hyperfeinstruktur

Für die Hyperfeinstruktur gilt Analoges, nur dass statt des Hüllendrehimpulses \({\displaystyle J}\) der Gesamtdrehimpuls \({\displaystyle F}\) betrachtet wird, der den Kernspin \({\displaystyle I}\) mit einbezieht:[2]

\({\displaystyle \Delta E_{\mathrm {HFS} }=\Delta E_{n,J,I,F}-\Delta E_{n,J,I,F-1}=A\cdot F}\)

Dabei wird \({\displaystyle A}\) als Hyperfeinstruktur-Kopplungskonstante oder auch Intervallfaktor bezeichnet.[3]


Gültigkeit

Die Intervallregel ist für leichte Atome meist in guter Näherung erfüllt. Sie verliert ihre Gültigkeit generell, sobald die Kopplung der beteiligten Drehimpulse nicht mehr als kleine Störung behandelt werden kann. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die obige Formel für die Lage der Energieniveaus LS-Kopplung voraussetzt,[4] die bei schweren Atomen nicht mehr gegeben ist.

Auch bei leichten Atomen, wie beispielsweise dem Triplett-Zustand des leichtesten Mehrelektronen-Atoms Helium, kann die die Intervallregel aufgrund der Spin-Spin-Wechselwirkung der Elektronen verletzt sein.[5]

Die Wechselwirkung des elektrischen Feldes der Hüllenelektronen mit einem nicht verschwindenden Quadrupolmoment des Atomkerns kann ebenfalls Abweichungen von der Intervallregel hervorrufen.[6]


Einzelnachweise

  1. Ingolf V. Hertel, Claus-Peter Schulz: Atome, Moleküle und optische Physik 1 – Atomphysik und Grundlagen der Spektroskopie. Springer, Berlin/Heidelberg 2008, ISBN 978-3-540-30613-9, S. 223 f. 
  2. Ingolf V. Hertel, Claus-Peter Schulz: Atome, Moleküle und optische Physik 1 – Atomphysik und Grundlagen der Spektroskopie. 1. Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-540-30613-9, S. 352. 
  3. Theo Mayer-Kuckuk: Atomphysik. 5. Auflage. B.G. Teubner, Stuttgart 1997, ISBN 978-3-519-43042-1, S. 196. 
  4. Gerhard Herzberg: Atomic Spectra and Atomic Structure. 2. Auflage. Dower Publications, New York 1944, S. 178 f. 
  5. Wolfgang Demtröder: Experimentalphysik 3 – Kern-, Teilchen- und Astrophysik. 4. Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-03910-2, S. 215. 
  6. Hermann Haken, Hans Christoph Wolf: Atom- und Quantenphysik – Einführung in die experimentellen und theoretischen Grundlagen. 7. Auflage. Springer, Berlin 2001, ISBN 3-540-67453-5, S. 379. 




Quelle


Stand der Informationen: 18.12.2021 04:35:30 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.