unserLexikon

RegionalMedien Austria


(Weitergeleitet von Meinbezirk.at)

Die RegionalMedien Austria AG ist ein österreichisches Medienunternehmen, das in allen Bezirken Österreichs kostenlose Zeitungen mit lokalem und regionalem Inhalt produziert und darüber hinaus regionale Online-Portale betreibt.

RegionalMedien Austria AG
Beschreibung österreichisches Medienunternehmen
Verbreitete Auflage 3,504 Millionen Exemplare
(ÖAK, 1. HJ 2021[1])
Reichweite 3,336 Mio. Leser
(Österreichische Media-Analyse 2020[2])
Chefredakteur Maria Jelenko-Benedikt
Weblink RegionalMedien.at

MeinBezirk.at

Inhaltsverzeichnis


Reichweite, Auflage und Online-Zugriffe

Laut Österreichischer Media-Analyse (MA) erreichen die lokalen Wochenzeitungen unter dem Dach der RegionalMedien Austria österreichweit 3,336 Millionen Leserinnen und Leser, was einer nationalen Reichweite von 44,3 % entspricht.[2]

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) weist den RegionalMedien Austria gesamt mit Kooperationspartnern für das erste Halbjahr 2021 eine verbreitete Auflage von 3.504.043 Exemplaren (davon 8.821 ePaper-Exemplare) aus.[1]

Die Österreichische Webanalyse ÖWA Plus bescheinigt dem Einzelangebot der RegionalMedien Austria MeinBezirk.at 33,6 % Reichweite, was einem Monatsschnitt von 2,212 Millionen Unique Usern entspricht.[3]


Unternehmen

Geschichte

Die RegionalMedien Austria wurden 2009 als 50/50 Joint Venture von der Styria Media Group AG und der Moser Holding AG gegründet.[4]

Im Jahr 2005 wurde eine PR-Kooperation mit der TIWAG zur "redaktionellen Berichterstattung bezüglich neuer Kraftwerke" abgeschlossen, die über Anzeigenpreise abgerechnet wurde.[5]

Seit Oktober 2021 treten die RegionalMedien Austria und ihre Tochterunternehmen sowie Kooperationspartner in ganz Österreich in einem neuen einheitlichen Look auf. Ein gemeinsames Logo und einheitliche Unternehmensnamen stellen die verbindenden Elemente dar.

Management

Seit März 2017 bilden Georg Doppelhofer und Gerhard Fontan den Vorstand der RegionalMedien Austria AG.[6]

Struktur

Die RegionalMedien Austria-Gruppe besteht aus der RegionalMedien Austria AG und den einzelnen Bundesland-Gesellschaften. Österreichweit haben die RegionalMedien 82 Geschäftsstellen, die rund 800 Mitarbeiter sind in den Regionen verwurzelt. Redaktion und Verkauf sind auf drei Säulen aufgebaut: lokal in jedem Bezirk, regional in jedem Bundesland und national in ganz Österreich. Aufgrund dieser Struktur können Anzeigen auf Bezirks-, Bundesland- und nationaler Ebene gebucht und mutiert werden, was österreichweit zu geooptimierten Buchungsmöglichkeiten führt.[7]

Geschäftsmodell

Die Zeitungen unter dem Dach der RegionalMedien Austria sind gratis, ihre Zustellung erfolgt österreichweit „an einen Haushalt“. Finanziert werden die Zeitungen ausschließlich über Anzeigenerlöse. Der Umsatz der RegionalMedien Austria AG beträgt für 2020 81,1 Mio. Euro[8], das Ergebnis 2020 vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen beträgt 11,4 Mio. Euro.


Redaktionelles Konzept

Die Redaktionen der unter dem Dach der RegionalMedien Austria vereinten Medien sind unabhängig. Die regionalen Wochenzeitungen und Online-Portale der RegionalMedien Austria liefern lokale Nachrichten aus dem unmittelbaren Lebensumfeld der Leser. Ergänzend wird über bundesland- und österreichweit relevante Themen berichtet – mit dem Anspruch, die Verbindung in die Regionen herzustellen.

Regelmäßig erscheinen zudem Spezial-Ressorts für die zentralen Leserinteressen „Gesundheit“, „Motor & Mobilität“, „Wirtschaft & Karriere“ und „Bauen & Wohnen“.[9]

Digital verfolgen die RegionalMedien Austria auf meinbezirk.at die Strategie von User Generated Content. Registrierte User können auf dem regionalen Online-Portal als Leserreporter, genannt „Regionauten“, lokale und regionale Informationen gleichermaßen anbieten wie konsumieren.


Medien

Die RegionalMedien Austria AG vereint unter ihrem Dach insgesamt 129 Zeitungen der Marken BezirksZeitung, BezirksBlätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, Woche Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner BezirksRundSchau Oberösterreich und RegionalZeitungen Vorarlberg sowie die Monatsmagazine der RegionalMedien Kärnten und den Grazer.

129 lokale Ausgaben (im nationalen Verbund vermarktet), erscheinen wöchentlich Mittwoch–Freitag:

  • BezirksZeitung mit 23 Bezirksausgaben
  • BezirksBlätter Burgenland mit 6 Lokalausgaben
  • BezirksBlätter Niederösterreich mit 29 Lokalausgaben
  • BezirksBlätter Salzburg mit 7 Lokalausgaben
  • BezirksBlätter Tirol mit 12 Lokalausgaben
  • Woche Kärnten mit 12 Lokalausgaben
  • Woche Steiermark mit 18 Lokalausgaben
  • BezirksRundSchau (Kooperationspartner) mit 17 Lokalausgaben
  • RegionalZeitungen (Kooperationspartner) mit 5 Lokalausgaben
  • der Grazer (Montag bis Freitag als E-Paper)

Magazine (in MA und ÖAK-Daten der RegionalMedien Austria gesamt nicht enthalten):

  • der Grazer (wöchentlich, Sonntag)
  • Draustädter, Feldkirchner, Gailtaler, Klagenfurter, Lavanttaler, Spittaler, St. Veiter und Völkermarkter LEBEN (monatlich)
  • Mein Sonntag (monatlich)

Digitale Medien:

  • www.MeinBezirk.at
  • www.grazer.at
  • MeinBezirk espresso – Nachrichten zum Swipen (App für Android und iOS)
  • MeinBezirk ePaper (App für Android und iOS)

Ergänzend dazu stellt die RegionalMedien Gesundheit mit der MINI MED Veranstaltungsreihe, dem Magazin Hausarzt, gesund.at und minimed.at umfangreiche Gesundheitsinformationen zur Verfügung.


Weblinks


Einzelnachweise

  1. a b ÖAK.at: Auflagenliste 1. Halbjahr 2021
  2. a b media-analyse.at: Österreichische Media-Analyse 2020, Presse, Regionale Wochenzeitungen total
  3. Österreichische Webanalyse, ÖWA Plus 2019-IV, Einzelangebot meinbezirk.at
  4. Regionalmedien Austria AG
  5. „Redaktionelle Berichterstattung wie vereinbart!“ , dietiewag.org vom 8. November 2010, abgerufen am 7. Mai 2013.
  6. Regionalmedien Austria AG
  7. Regionalmedien Austria AG (Memento des Originals vom 20. Januar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. "Österreichs größte Medienhäuser 2021" auf derStandard.at/etat
  9. RegionalMedien Austria AG, Spezial-Ressorts (Memento des Originals vom 4. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.




Quelle


Stand der Informationen: 18.12.2021 01:40:51 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.