unserLexikon

SV 08 Laufenburg



Der Sportverein 08 Laufenburg e. V. (kurz SV 08 Laufenburg) ist ein Sportverein aus Laufenburg (Baden) im Landkreis Waldshut im Süden Baden-Württembergs. Der Verein besitzt Abteilungen für Fußball und Gewichtheben. Die erste Fußballmannschaft spielte von 1973 bis 1975 in der 1. Amateurliga Südbaden. Ferner gehört der Verein zu den Pionieren des Alt-Herren-Fußballs.

SV 08 Laufenburg
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Sportverein 08 Laufenburg e. V.
Sitz Laufenburg (Baden), Baden-Württemberg
Gründung April 1908
Farben Schwarz-Weiß[1]
Vorstand Johann Scheible[3]
Website www.sv-08.de
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Michael Wasmer
Spielstätte Waldstadion Laufenburg[2]
Plätze 4.000
Liga Landesliga Südbaden – Staffel 2
2018/19 1. Platz (Bezirksliga Hochrhein)

Inhaltsverzeichnis


Geschichte

Der Verein wurde 1908 als FSV Laufenburg gegründet. Im Jahre 1946 erfolgte die Wiedergründung als Sportvereinigung Laufenburg. Den heutigen Namen SV 08 Laufenburg trägt der Verein seit 1951.[4]

Bis 1971 spielte der SV 08 in der Spielklassen des Bezirks Oberrhein. Am Ende der Spielzeit 1970/71 stieg der Verein als Meister der A-Klasse Oberrhein in die 2. Amateurliga Südbaden Staffel II auf. Der Vizemeisterschaft in der ersten Spielzeit folgte ein Jahr später 1973 der Aufstieg in die 1. Amateurliga Südbaden. Dort hielt sich der SV zwei Spielzeiten bis 1975. Danach war der Verein Stammgast in der 2. Amateurliga und deren Nachfolger Landesliga Südbaden. Im Jahr 1992 gelang als Vizemeister über die Aufstiegsrunde erneut der Sprung in die höchste Spielklasse in Südbaden, die in 1978 in Verbandsliga umbenannt wurde. Dieses Mal hielt man sich dort vier Spielzeiten, ehe 1996 der Abstieg folgte. Dank der Meisterschaft in der Landesliga Südbaden Staffel 2 gab es 1999/2000 ein weiteres kurzes Gastspiel in der Verbandsliga Südbaden. Dem Abstieg folgt 2002 der direkt Wiederaufstieg wieder über die Runde der Landesligavizemeister. Die Laufenburger spielten drei Jahre in der Verbandsliga bis zum Abstieg 2005. In der Spielzeit 2008/09 gehörte der SV 08 Laufenburg zu den Vereinen, denen auf umstrittene Weise Punkte aus einer Reihe von Spielen abgezogen wurden, in denen ein Spieler mitwirkte, dessen Spielgenehmigung sich als ungültig herausstellte. Von 2009 bis 2013 trat der SV in der Bezirksliga Hochrhein an, als deren Meister er 2013 in die Landesliga zurückkehrt. Nach vier Spielzeiten erfolgte 2017 der Abstieg in die Bezirksliga.


Statistik

Der SV 08 Laufenburg in der obersten südbadischen Spielklasse:[5][6]

Spielzeit Spielklasse Platz Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Punkte
1973/74 1. Amateurliga Südbaden 13. 30 7 7 16 44:64 21:39
1974/75 1. Amateurliga Südbaden 17. 38 9 10 19 45:79 28:48
1992/93 Verbandsliga Südbaden 7. 30 11 11 8 39:36 33:27
1993/94 Verbandsliga Südbaden 4. 30 11 12 7 47:40 34:26
1994/95 Verbandsliga Südbaden 7. 30 14 3 13 56:48 31:29
1995/96 Verbandsliga Südbaden 14. 32 8 9 15 42:59 33
1999/00 Verbandsliga Südbaden 14. 30 6 10 14 42:62 28
2002/03 Verbandsliga Südbaden 12. 30 8 10 12 39:46 34
2003/04 Verbandsliga Südbaden 11. 32 11 6 15 45:52 39
2004/05 Verbandsliga Südbaden 16. 30 2 8 20 34:77 14
2009/10 Bezirksliga Hochrhein 13. 34 12 10 12 46:56 46:46
2010/11 Bezirksliga Hochrhein 4. 30 13 9 8 53:34 48:33
2011/12 Bezirksliga Hochrhein 5. 32 17 4 11 70:52 55:37
2012/13 Bezirksliga Hochrhein 1. 30 25 4 1 99:33 79:7
2013/14 Landesliga Südbaden – Staffel 2 4. 30 16 7 7 65:40 55:28
2014/15 Landesliga Südbaden – Staffel 2 6. 32 15 6 11 73:66 51:39
2015/16 Landesliga Südbaden – Staffel 2 10. 30 11 6 13 60:63 39:45
2016/17 Landesliga Südbaden – Staffel 2 14. 30 8 4 18 52:63 28:58
2017/18 Bezirksliga Hochrhein 2. 32 21 2 9 94:57 65:29
2018/19 Bezirksliga Hochrhein 1. 30 24 3 3 129:43 75:12
2019/20 Landesliga Südbaden – Staffel 2 2. 19 13 4 2 65:32 43:10
2020/21 Landesliga Südbaden – Staffel 2

Bekannte Spieler


Gewichtheben

Die Abteilung für Gewichtheben und Kraftsport wurde 1968 gegründet.[7] Die C-Junioren waren 1996 Zweiter bei den deutschen Meisterschaften.


Weblinks


Einzelnachweise

  1. Der SV 08 Laufenburg bei FuPa.net, abgerufen am 31. Januar 2016
  2. Das Waldstadion Laufenburg bei Europlan, abgerufen am 31. Januar 2016
  3. Statistik auf der Web-Seite des Vereines, abgerufen am 31. Januar 2016
  4. Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. AGON-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9.
  5. Archivmaterial des Deutschen Sportclubs für Fußball-Statistiken
  6. Fußball in Südbaden, Deutscher Sportclub für Fußball-Statistiken, 2002.
  7. Bericht zu den Gewichthebern des SV 08 Laufenburg, Südkurier, 14. August 2013 in der Ausgabe Waldshut




Quelle


Stand der Informationen: 22.12.2021 03:01:35 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.