unserLexikon

Staustufe Obernau



Staustufe Obernau
Luftaufnahme vom 29. August 2008

Luftaufnahme vom 29. August 2008

Lage
Koordinaten 49° 56′ 2″ N, 9° 7′ 43″ O
Land: Deutschland / Bayern
Ort: Obernau (Aschaffenburg)
Gewässer: Main
Gewässerkilometer: km 92,91
Daten
Zuständiges WSA: WSA Aschaffenburg
Bauzeit: 1926 bis 1929
Schleuse
Typ: Kammerschleuse
Kategorie: Va
Nutzlänge: 299,18 m
Nutzbreite: 12,00 m
Höhe Oberwasser: 112,52 m ü. NN
Durchschnittliche
Fallhöhe:
4,01 m
Sonstiges
Zugehöriges Wehr: Mainwehr Obernau
Zugehöriges Kraftwerk: Wasserkraftwerk Obernau
Stand: Nov. 2017

Die Staustufe Obernau ist eine Staustufe des Mains bei Mainkilometer 92,91 in Obernau, Aschaffenburg.

Inhaltsverzeichnis


Geschichte

Die Staustufe wurde in den Jahren 1926 bis 1929 ohne eine Floßgasse errichtet. Die Gesamtanlage besteht aus einem dreifeldrigen Trommelwehr (Stauziel 402 Zentimeter über Unterwasser) mit Fischpass und Bootsschleuse, einer 300 Meter langen Schleusenkammer mit oberem und unterem Vorhafen sowie dem Wasserkraftwerk, dessen beide Kaplan-Turbinen zusammen eine mittlere Jahresarbeit von rund 26 Mio. Kilowattstunden leisten.


Bauwerk

Der eiserne Wehrsteg ist über steile Treppen zu erreichen, ansonsten frei zugänglich. Die Getriebe und Ketten zum Heben und Senken der Wehrtrommeln sind, im Gegensatz zu den meisten Staustufen am Main weitgehend einsehbar. Der damalige Baufortschritt ist an den unbehandelten Betonierabschnitten mit ihren Nestern und Aussinterungen deutlich erkennbar geblieben. Da sich nicht nur an den Schwergewichtsmauern der Schleusenkammern Betonschäden zeigten, wurde ab 2008 die Staustufe renoviert.


Neubau

Da die Staustufe Obernau vor allem wegen Frostschäden in ihrem schon ziemlich porösen Kernbeton nicht mehr als ausreichend betriebssicher gilt, sind ca. 160 Meter flussabwärts eine neue, wassergefüllte Schlauchwehranlage zu ebenfalls drei Feldern sowie neue Kammern für die Schiffs- und die Bootsschleuse geplant. Das Planfeststellungsverfahren wurde im Juli 2017 begonnen.[1]

Weil die neue 300 m lange und 12,50 m breite Kammer der Schiffsschleuse für den Hochwasserabfluss mitgenutzt werden soll, ist das obere Schleusentor, nicht wie das untere als Stemmtor vorgesehen, sondern als Drehsegmenttor. Die neue Wehranlage soll über einen barrierefreien und für die Allgemeinheit dauernd zugänglich gehaltenen Wehrsteg von Ufer zu Ufer überbrückt werden.

Das Bauvorhaben soll weitestgehend vom linken Mainufer aus und über eine Behelfsbrücke abgewickelt werden. Der Bau soll nach der Planfeststellung und zwei Jahren Vorbereitung im Jahr 2022 beginnen. Als Bauzeit bis zur Inbetriebnahme werden siebeneinhalb Jahre veranschlagt. Danach soll die alte Schleusenkammer noch fünf Jahre lang betriebsbereit gehalten und anschließend über eine Zeit von weiteren zwei Jahren nach und nach verfüllt werden.

Außer den notwendigen Anpassungen des unteren Kraftwerkskanals sind an dem 1926–1930 errichteten Wasserkraftwerk der Rhein-Main-Donau AG keine Änderungen vorgesehen. Das Kraftwerk verfügt über zwei Kaplan-Turbinen mit einer Ausbauleistung von 3.200 kW, deren Schluckvermögen bei 175 m³/s liegt.


Weblinks

Commons: Staustufe Obernau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Main-Echo , abgerufen am 27. Oktober 2017




Quelle


Stand der Informationen: 20.12.2021 10:44:30 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert unserLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.